Americas real Trumps

Das Briefing:

Demokratische Wahlen können hin und wieder zu politischen Konstellationen führen, die nicht gerade touristische Beliebtheit genießen. Doch wie kann man mit einer Plakatkampagne zeigen, dass die USA mehr zu bieten hat als Politik?

Die Idee:

Der Claim „AMERICA’S REAL TRUMPS“ bringt auf den Punkt, dass die wahren Trümpfe des Reiselandes USA nicht im Weißen Haus liegen. Und hat in Kombination mit grafisch markanten Plakatmotiven für einige Furore gesorgt.

Reaktionen

„Zwei Wochen lang wird der Spezialist für Nordamerika- und Kanadareisen seine knallig-provokanten Trump-Plakate deutschlandweit in den großen Städten präsentieren und mit attraktiven Angeboten zeigen, welche Trümpfe das Reiseland USA und America Unlimited tatsächlich zu bieten haben.“

Wolfgang Tropf  – Travel4News

16.3.2017

 

„Unter dem Motto „Americas’s real trumps“ will er die wahren Trümpfe des Reiselands, die Sehenswürdigkeit, offensiv in den Fokus rücken.“

Pia Hoffmann – Mannheimer Morgen

18.03.2017

 

„Frei unter dem Motto von Donald Trumps Amtsvorgänger „Yes, America can“ zeigt er mit attraktiven Angeboten, welche echten Reisetrümpfe das Land und America Unlimited im Programm haben. „

genussmaenner

22.03.2017

 

 

„A practitioner of what is described as “stunt marketing,” which is seen in everything from the splashy America Unlimited van he drives around Hannover and showcases at trade shows to a six-story banner on the side of a Hannover high-rise building, as well as his own attire, Kohlenberg has developed a new consumer-and-trade campaign hinged to the meaning of the word “trump” that has generated much notice.“

© 2017 Primematter. Alle Rechte vorbehalten.

This is a unique website which will require a more modern browser to work!

Please upgrade today!